Siegerehrung Känguru der Mathematik 2015

Mathematikwettbewerb für Schülerinnen und Schüler

Am Montag, 18. Mai 2015 fand im Forum der Schule die Siegerehrung zum diesjährigen Mathematikwettbewerb „Känguru der Mathematik“ statt.
158 Schülerinnen und Schüler hatten sich den kniffligen Aufgaben gestellt und teilweise sehr überzeugende Ergebnisse abgeliefert.

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Wettbewerb stammt aus Australien (1978) und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathématiques“ (Känguru der Mathematik) genannt.
Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein „Kangourou sans frontieres“ (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist der Berliner Verein „Mathematikwettbewerb Känguru e.V.“ zuständig.
Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag ist jedes Jahr traditionell der 3. Donnerstag im März. Dieses Jahr am Donnerstag, dem 19. März 2015.
Der Wettbewerb „boomt“, sicherlich weil so viele Schüler daran richtig Spaß haben. In Deutschland nahmen im ersten Jahr 1995 knapp 200 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil, und im vergangenen Jahr waren es mehr als 886.000!
Der Förderverein der Hermann-Tempel-Gesamtschule unterstützt die Anmeldung der Schülerinnen und Schüler mit je 1,- €, so dass sich die Anmeldegebühr halbiert. Außerdem erhalten alle Jahrgangssieger und die Gewinnerin mit dem größten Kängurusprung (die meisten fehlerfrei nacheinander gelösten Aufgaben) einen Buchgutschein als besondere Anerkennung vom Förderverein.
In diesem Jahr überreichte Herr Stefan Rammelmann als Vorsitzender des Fördervereins die Preise.

Siegerehrung Känguru  18 Mai 2015_mittel

Fachbereichsleiter Mathematik und Medien Herr Chwolka, Ralf Dorenbusch 10d (Schulsieger), Jonah Hinrichs 5a , Daniel Gebel 6c, Malin Mietusch 7b, Julia Heiken 8d, Merle Meyer 6d (größter Kängurusprung) und Herr Rammelmann

Der 9. Jahrgang konnte leider nicht am Wettbewerb teilnehmen, da zeitgleich das Betriebspraktikum stattfand.